Ratschläge zur Abfassung eines Testamentes

In Deutschland haben Tiere, anders als in den Vereinigten Staaten, kein Erbrecht. Doch die künftige Unterbringung und Versorgung des geliebten Haustieres kann über ein Vermächtnis gesichert werden. Mit der Auflage, die bestmögliche Versorgung des Tieres sicherzustellen, können ein oder mehrere Personen oder auch gemeinnützige Organisationen wie der Deutsche Tierschutzbund oder einer der ihm angeschlossenen Tierschutzvereine als Erben eingesetzt werden.

Der oder die Haupterben im Testament können auch dazu verpflichtet werden, dafür zu sorgen, dass das Tier bis zu seinem Lebensende gepflegt wird. Die Kosten für diese Pflege sind dann aus dem Nachlass zu erstatten.

Im Ratgeber des Deutschen Tierschutzbundes zur Abfassung eines Testamentes “Wie kann ich Tieren helfen?” ist zusammengestellt, was grundsätzlich zu beachten ist, wie man ein Testament abfasst, welche Inhalte es haben kann und wo es aufbewahrt werden sollte.

Die Broschüre “Wie kann ich Tieren helfen? Ratgeber zur Abfassung eines Testamentes”

ist zu beziehen beim:

Deutschen Tierschutzbund e.V.
Baumschulallee 15
53115 Bonn
Telefon: 02 28 / 60 49 60
Fax: 02 28 / 60 49 640
bg(at)tierschutzbund.de

DEUTSCHER TIERSCHUTZBUND
LANDESVERBAND RHEINLAND-PFALZ E.V.

AN DER BRUNNENSTUBE 15/1
55120 MAINZ
Tel. 0157 33756070

Kontaktformular

Steht der caritative Tierschutz vor dem Aus?

Nicht nur die gestiegenen Energie- und Tierarztkosten treffen die Tierheime hart, auch höhere Lohn- und Futterkosten schlagen kräftig zu Buche.…

Weiterlesen

Auf der Mitgliederversammlung des Landesverbandes Rheinland-Pfalz des Deutschen Tierschutzbundes, die am Samstag, 20. April 2024, im Bürgerhaus Mainz-Finthen stattfand, wählten die Delegierten der…

Weiterlesen

Der Landesverband Rheinland-Pfalz des Deutschen Tierschutzbundes blickt mit Sorge auf die kommenden Monate und eine anstehende „Kätzchenschwemme“. Der Dachverband der Tierheime geht davon aus, dass in…

Weiterlesen