Aktuelles

30.09.2020

TIergottesdienst zum Welttierschutztag in Worms

Am Vorabend des Welttierschutztages findet auch in diesem Jahr am 3. Oktober um 19 Uhr in der Martinskirche Worms ein Tiergottesdienst statt. Alle Menschen sind mit ihren Tieren willkommen, sie müssen jedoch in Zeiten von Corona besondere Bedingungen beachten und sich vorher anmelden. Alle Infos gibt es hier: https://bistummainz.de/.../Tiersegnung-St.-Martin-M03.../... Der Deutsche Tierschutzbund hat den Welttierschutztag aufgrund der schwierigen finanziellen Lage, in die das Corona-Virus viele Tierheime in diesem Jahr gebracht hat, da viele Spendenveranstaltungen nicht stattfinden konnten, [...]weiterlesen


31.08.2020

Ministerium unterstützt Hundetrainigshalle für Kaiserslautern

Für den Bau einer Hundetrainingshalle hat das rheinland-pfälzische Umweltministerium dem Tierschutzverein Kaiserlautern insgesamt 160.000 Euro an Fördermitteln zur Verfügung gestellt. Die Halle auf dem Gelände des Tierheims soll unter anderem dazu genutzt werden, die Lebensqualität der Hunde zu steigern und die Tiere in einer reizarmen und ruhigen Atmosphäre individuell zu trainieren und für die Weitervermittlung zu unterstützen. Vorgesehen sind in dem voraussichtlich im kommenden Dezember fertig gestellten Gebäude auch Projekte, die schon Kindern den richtigen Umgang mit Hunden [...]weiterlesen


19.08.2020

Gute Ansätze, aber praxisfern

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) will Hunden ausreichend Auslauf und Betreuung garantieren sowie strengere Regeln für Züchter erlassen. Eine entsprechende Verordnung will sie möglichst in den ersten Monaten des kommenden Jahres verkünden, bisher liegt ein Entwurf vor. Hundehalter sollen  verpflichtet werden, ihrem Tier mindestens zweimal täglich für insgesamt mindestens eine Stunde Auslauf im Freien außerhalb eines Zwingers zu geben. Um Welpen sollen sich private und professionelle Hundezüchter demnach künftig sogar mindestens vier Stunden täglich kümmern müssen, [...]weiterlesen


30.07.2020

Endlich Verbot von Tiertransporten

Auch Rheinland-Pfalz wacht auf: Endlich Verbot von langen Tiertransporten in Drittländer  Der Deutsche Tierschutzbund und sein Landesverband Rheinland-Pfalz begrüßen die Entscheidung des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten (MUEEF), Transporte von Tieren über lange Strecken zu stoppen. Der entsprechende Erlass wurde nun unterzeichnet. Aus Sicht der Tierschützer steigt damit der Druck auf Bundesministerin Julia Klöckner, die auf Bundes- und EU-Ebene endlich handeln müsse.  „Wir sind froh, dass Rheinland-Pfalz einsieht, dass [...]weiterlesen


23.07.2020

Leiden ohne Grenzen auch in RLP beenden

Nach wie vor leiden Tiere tagtäglich auf Transporten. Lastwagen sind überladen, Transporte finden bei extremen Temperaturen statt, Tiere werden nicht angemessen versorgt und grob misshandelt.  ZDF "37 Grad" berichtete am 21. Juli über den Lebendviehexport in Drittländer. Die Bilder zeigen erneut, dass Tierwohlaspekte bei Schlachtviehexporten aus der EU trotz klarer EU-Regelungen offenbar kaum noch eine Rolle spielen, sobald die Tiere die EU-Außengrenzen erreichen.  Seit Jahren wird dokumentiert, wie die Tiere auf den Transporten misshandelt werden und wie grausam auch [...]weiterlesen


08.07.2020

Keine Erfolge für Landwirtschaftsministerin

Der Deutsche Tierschutzbund und mit ihm sein Landesverband Rheinland-Pfalz kritisiert Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner, die sich in den Medien und auf Facebook gerade selbst für ihre Tierschutzpolitik lobt. Aus Tierschutzsicht hat die Ministerin jedoch keine Erfolge vorzuweisen.   „Anders als Klöckner es gerade in den Medien und in einem Facebook-Video postuliert, gibt es keine Erfolge im Tierschutz, die auf ihr Konto gehen. Im Gegenteil: Beim Thema Kükentöten ist sie sogar vertragsbrüchig. Und wäre es bei der aktuellen Kastenstands-Frage nach ihr gegangen, [...]weiterlesen


11.06.2020

Tierwunsch gut überlegen

In Corona-Zeiten arbeiten viele Menschen im Homeoffice - und da ist es schön, einen Hund oder Katze zu haben. Viele überlegen nun, sich einen Welpen oder ein Kätzchen anzuschaffen, weil man ja nun mehr Zeit hat und zu Hause ist. Aber unabhängig von der Corona-Situation gilt immer: Die Anschaffung eines Tieres sollte gut überlegt sein.Ist auch dann, wenn wieder im Betrieb, im Büro, gearbeitet werden kann, genug Zeit da? Wer kümmert sich?  Hinzu kommt, dass noch immer viele Tierheime geschlossen sind, um die Tierpfleger und damit die Versorgung der Tiere nicht zu gefährden. Sofern die [...]weiterlesen


11.06.2020

Trauriger Jahrestag

Am 13. Juni jährt sich das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts Leipzig zum Töten männlicher Eintagsküken. Anlässlich dieses „Jahrestages“ kritisiert der Landesverband die bis heute unveränderte Praxis des Kükentötens. Obwohl die Richter kein sofortiges Verbot aussprachen, hatten sie deutlich gemacht, dass das Töten nicht mit dem Tierschutzgesetz und dem Staatsziel Tierschutz vereinbar ist. Dennoch liegt der Ausstieg aus dem Kükentöten auch ein Jahr später noch in weiter Ferne.  „Die Branche hatte immer wieder bekräftigt, dass man bereits an Alternativmethoden arbeite, um das Töten zu [...]weiterlesen


21.04.2020

Land unterstützt Tierheime in Corona-Krise

In Rheinland-Pfalz können Tierheime und Zoos beim Umweltministerium in Mainz einen Zuschuss für die Versorgung der Tiere beantragen. Mit der Corona-Futterhilfe können bis zu 80 Prozent der während der Schließungstage angefallenen Futter und Tierarztkosten ersetzt werden. Corona-Futterhilfe "Das Nothilfeprogramm soll schnell und unbürokratisch den Einrichtungen helfen, die prekäre Situation aufgrund der Corona-Krise zu meistern“, verkündete Umweltministerin Ulrike Höfken.Corona-Futterhilfe Finanzministerin Ahnen ergänzte: „Das Land stellt 1 Million Euro für die über 80 Tierheime und [...]weiterlesen


11.04.2020

Landesverband trauert um Ehrenmitglied Horst Stauffer

In großer Betroffenheit nimmt der Landesvorstand Abschied von seinem Ehrenmitglied Horst Stauffer, der am 2. April 2020 verstorben ist. Horst Stauffer hat sich zeitlebens für Tiere eingesetzt, er war überzeugter Tierschützer, der bei allem das Wohl der Mitgeschöpfe im Blick hatte. Er hat viel bewegt, viele neue Tierfreunde gewinnen können, wurde vielfach für seinen uneigennützigen Einsatz ausgezeichnet. Mehr als ein Jahrzehnt Vorsitzender So war er lange Jahre Vorsitzender des Tierschutzvereins Mainz, des Landesverbandes Rheinland-Pfalz, Mitglied im Tierschutzbeirat des Landes. Er wurde [...]weiterlesen


Kontakt

Deutscher Tierschutzbund
Landesverband Rheinland-Pfalz e.V.

Gotenstraße 39 / 54293 Trier
Tel. 06 51 5 37 98 / Fax 06 51 5 61 02 61
info(at)tierschutz-rlp.de

Login für Mitgliedsvereine