Aktuelles

20.11.2021

Katzenschwemme in Tierheimen

Die dem Deutschen Tierschutzbund angeschlossenen Tierheime werden aktuell von einer Flut an Katzen überschwemmt. Darunter sind viele Jungtiere. Der Großteil der Katzen kommt als Fundtiere ins Tierheim.  „Es gibt immer mehr Straßenkatzen, die entlaufen sind, zurückgelassen oder ausgesetzt wurden und sich unkontrolliert vermehren. Die Lage hat sich teilweise dramatisch zugespitzt und bringt Leid für die Katzen sowie große Herausforderungen für die Tierheime mit sich“, erklärt Dr. Moira Gerlach, Fachreferentin für Heimtiere beim Deutschen Tierschutzbund. Über die Gründe für die regionalen [...]weiterlesen


20.11.2021

Tierquälerei in Pfälzer Schlachthof

In einem pfälzischen Schlachthof ist es nach Recherchen einer Tierrechtsgruppe und des SWR über Wochen hinweg zu massiven Verstößen gegen den Tierschutz gekommen. Dies berichtete das SWR-Politikmagazin "Zur Sache Rheinland-Pfalz". Aufnahmen, die dem Sender vorliegen, zeigen, dass Schlachter Pferde, Rinder und Schweine anscheinend nicht ausreichend betäubt haben. Die Tiere erlebten so den Tötungsprozess bei vollem Bewusstsein. Kein Einzelfall Die aufgezeigten Missstände sind aus Sicht des Deutschen Tierschutzbundes und seines Landesverbands Rheinland-Pfalz kein Einzelfall. [...]weiterlesen


04.11.2021

Problemhunde im Fokus - Tierheim Kaiserslautern als Ausbildungspartner für Hundefachwirte

Hundefachwirte sind Menschen, die bereits eine Ausbildung und eine mindesten zweijährige Berufserfahrung in einem Wirtschaftszweig rund um das Thema Hund haben. Dazu zählen etwa Tierpfleger, Tierarzthelfer, Pferdewirte, Mitarbeiter in Hundestaffeln und auch Beschäftigte in Tierheimen. Ein Hundefachwirt (IHK) verfügt neben dem Wissen um Umgang mit Hunden und deren Haltern auch betriebswirtschaftliche Kenntnisse wie Marketing, Recht, Steuern und Buchhaltung. Das neue Bildungsangebot "Hundefachwirt" der IHK startete im Oktober 2021 in Kooperation mit dem Berufsverband der [...]weiterlesen


29.09.2021

Großer Tierschutzabend im TV

Der große Live-Tierschutzabend“ bei SAT.1 GOLD am 30. September feiert die Tiere und alle, die sich für sie einsetzen. Die flankierende Spendenaktion unterstützt den Deutschen Tierschutzbund im Kampf gegen den illegalen Handel mit Hundewelpen. "Wir freuen uns über die tolle Unterstützung von SAT.1 GOLD und hoffen, viele Menschen für die Tierschutzprobleme und Herausforderungen sensibilisieren zu können, die der illegale Welpenhandel mit sich bringt“, sagt Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes. Bereits im ersten Halbjahr 2021 hat der illegale Welpenhandel einen [...]weiterlesen


15.09.2021

Respekt für Stadttauben

Anlässlich des Tags des Respekts am 18. September wirbt der Landesverband Rheinland-Pfalz im Deutschen Tierschutzbund für einen respektvollen und tierschutzgerechten Umgang mit Stadttauben.    „Dass sich Stadttauben in unseren Innenstädten so stark vermehrt haben, ist tatsächlich ein Problem - doch nicht nur für Bürger, die sich eventuell durch die Zahl der Tiere und ihren Kot belästigt fühlen, sondern vor allem auch ein Tierschutzproblem“, sagt Vorsitzender Andreas Lindig. Statt die Tiere zu bekämpfen und ihnen das Leben noch schwerer zu machen, solle man sie mit Respekt [...]weiterlesen


10.09.2021

Bundestagswahl 2021: Jetzt mehr Tierschutz!

Zum Welttierschutztag am 4. Oktober ruft der Deutsche Tierschutzbund gemeinsam mit seinen über 740 Mitgliedsvereinen das Leitmotto „Bundestagswahl 2021: Jetzt mehr Tierschutz!“ aus. Der Verband betont, dass dem Tierschutz endlich ein höherer politischer Stellenwert eingeräumt werden muss. Von der neuen Bundesregierung müssen unter anderem neue Impulse für bessere Bedingungen für Tiere in der Landwirtschaft, für die Förderung tierversuchsfreier Forschungsmethoden, einen besseren Heimtier- und Wildtierschutz und die Stärkung des Ehrenamts ausgehen.  „Jedes Tierleben ist wertvoll und laut [...]weiterlesen


10.09.2021

Mitglieder wählen "alten" neuen Vorstand

Auf der Mitgliederversammlung des Landesverbandes Rheinland-Pfalz im Deutschen Tierschutzbund in Kaiserslautern wurde Anfang September der gesamte "alte" Vorstand für weitere drei Jahre wiedergewählt - es hatten sich keine weiteren Bewerber für die jeweiligen Ämter zur Verfügung gestellt. Der Vorsitzende Andreas Lindig dankte wie auch alle anderen Mitglieder des Leitungsgremiums für das Vertrauen. Auf der Versammlung nahm die Hochwasserkatastrophe im Ahrtal breiten Raum ein, der Vorsitzende des Vereins TSV Ahrweiler, Claus Krah, schilderte die Geschehnisse im Verein und Tierheim. [...]weiterlesen


26.08.2021

Findefix verteilt 500 Lesegeräte

Um vermisste Haustiere schnell wieder mit ihren Besitzern zusammenzuführen, stellt Findefix, das Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes, Tierheimen, Tierschutzvereinen, Tierrettern und behördlichen Einrichtungen 500 Chiplesegeräte zur Verfügung. "Immer wieder kommt es vor, dass geliebte Haustiere entlaufen oder entfliegen. Nur, wenn sie gekennzeichnet und registriert sind, lassen sich Tier und Halter schnell wieder zusammenführen. Entscheidend ist auch, dass Chiplesegeräte möglichst flächendeckend verfügbar sind, um die Tiere identifizieren zu können. Wir sind daher sehr [...]weiterlesen


25.07.2021

Tierschutzbund hilft Tierrettern und Tieren im Hochwassergebiet

Der Deutsche Tierschutzbund unterstützt die Tierschützer, die seit Tagen unermüdlich im Hochwasser-Katastrophengebiet im Einsatz sind, finanziell und logistisch. Mitarbeiter des Verbandes waren vor Ort, um sich einen Überblick über die Lage zu verschaffen und konkrete Hilfsmaßnahmen zu besprechen. Mit Schlafcontainern, einem Sanitärcontainer und weiteren Hilfsmitteln baut der Verband die Grundversorgung der Tierretter im Hochwassergebiet an der Ahr mit auf. Zudem hat der Deutsche Tierschutzbund heute eine zentrale Hotline für Notfälle freigeschaltet, über die Betroffene rund um die Uhr an [...]weiterlesen


16.07.2021

Hochwasserkatastrophe trifft auch Tiere und Tierheime

Das Hochwasser der letzten Tage hat vielerorts große Schäden angerichtet und auch Tierschutzvereine, Tierheime und Tierhalter in den betroffenen Regionen schwer getroffen. In mehreren Tierheimen kam es zu Stromausfällen, mindestens ein Tierheim musste evakuiert werden. Der Deutsche Tierschutzbund ist bestürzt über das Ausmaß des verheerenden Unwetters und befürchtet, dass die betroffenen Tierheime und Tierfreunde vor gewaltigen, derzeit noch kaum absehbaren Herausforderungen stehen. Zudem macht er darauf aufmerksam, dass auch viele Wildtiere nun in großer Not sein dürften. „Wir sind in [...]weiterlesen


News 1 bis 10 von 104
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>

Kontakt

Deutscher Tierschutzbund
Landesverband Rheinland-Pfalz e.V.

Gotenstraße 39 / 54293 Trier
Tel. 06 51 5 37 98 / Fax 06 51 5 61 02 61
info(at)tierschutz-rlp.de

Login für Mitgliedsvereine